Hauptnavigation überspringen
 

Allgemeine Richtlinien 


  • Botschafter des Herrn

    Botschafter des Herrn

    Als Botschafter des Herrn müssen Sie seriöse und konservative Kleidung tragen, die Ihrer heiligen Berufung entspricht und Sie sofort als Missionar der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage ausweist. Wenn Sie sich ordentlich kleiden und pflegen, wird man Sie eher achten und Ihnen vertrauen. Ihr Äußeres ist häufig die erste Botschaft, die bei anderen ankommt – es soll das, was Sie sagen, unterstreichen. Ihr Äußeres oder Ihr Verhalten dürfen niemals von Ihrer Botschaft oder Ihrer Berufung ablenken.

    „Du sollst nicht stolz sein in deinem Herzen; lass alle deine Gewänder einfach sein und … lass alles in Reinlichkeit vor mir geschehen.“ (LuB 42:40,41; siehe auch Alma 1:6,27.)

    Die folgenden Richtlinien enthalten allgemeine Vorgaben zu Kleidung und äußerer Erscheinung. Mehr dazu finden Sie im Abschnitt „Speziell für Ihre Mission“ in Ihrer Missionsberufung.

  • Äußere Erscheinung

    Äußere Erscheinung

    Sie sollen bestrebt sein, so gut wie möglich auszusehen, besonders bei Zonenkonferenzen, bei den Versammlungen am Sonntag, in Besucherzentren und an historischen Stätten, bei Taufen und wenn Sie mit örtlichen Führungsbeamten zusammenarbeiten. Seien Sie sauber und ordentlich. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Kleidung sauber und gebügelt ist. Schäden sind gleich zu beheben. Duschen Sie täglich, benutzen Sie ein Deodorant und waschen Sie sich oft das Haar. Wenn Sie Parfüm oder parfümierte Hautlotion verwenden, achten Sie darauf, dass der Duft nicht ablenkt oder zu aufdringlich ist. 

    Frisur, Haarfarbe und Haarlänge sollen geschmackvoll, leicht zu pflegen und nicht auffallend sein. Ihre Haarfarbe soll natürlich und dezent aussehen. Wenn Sie Ihre Haare färben wollen, bedenken Sie, wie oft das nötig ist und wie viel Zeit und Geld es kostet. Haarschmuck und weitere Accessoires sollen ebenfalls dezent sein. Wenn Sie Haarschmuck tragen, einschließlich Haarbänder und Haarreifen, wählen Sie schlichte und dezente Accessoires. Tragen Sie keinen aufwändigen Haarschmuck, der Aufmerksamkeit auf sich zieht und von Ihrer Botschaft ablenkt. Beispiele für Frisuren und Haarschmuck ansehen.

    Sie müssen sich nicht schminken, allerdings kann Make-up helfen, möglichst gut auszusehen. Wenn Sie sich für Make-up entscheiden, achten Sie darauf, dass es in Art und Farbe natürlich und dezent ist. Auch Nagellack soll eine dezente Farbe haben und die Aufmerksamkeit nicht auf sich ziehen. Beispiele für Make-up ansehen.

  • Anstand

    Anstand

    Wahren Sie höchstmöglichen Anstand. Ihre Kleidung soll:

    • weder zu eng noch zu weit sein
    • blickdicht und in keiner Weise freizügig sein
    • die Aufmerksamkeit nicht auf irgendeinen Körperteil lenken
    • nicht leger, zerknittert, ungepflegt oder zu ungewöhnlich sein.

    Sie sollen anständig, sauber, gepflegt, fraulich und kompetent aussehen.

  • Kombinationen

    Kombinationen

    Aus finanziellen Gründen und weil die Mitnahme von Gepäck begrenzt und nur wenig Platz in den Schränken vorhanden ist, sollten Sie genau überlegen, wie viel Kleidung Sie mitnehmen oder kaufen. Erwünscht sind Kostüme, Röcke, Blusen, Jacken, Pullover und Kleider, die zu Ihrer Berufung als Missionarin passen. Ihre Kleidung soll geschmackvoll und farbenfroh sein, gut sitzen und im Stil dezent sein. Entscheiden Sie sich für Farben und Muster, die sich vielfach kombinieren lassen. Beispiele für Kostüme, Jacken und Kleider ansehen. 

    Blusen und Oberteile

    Falls Sie das Oberteil nicht in den Rock stecken, achten Sie darauf, dass es ordentlich geschnitten ist und seriös aussieht. Sie können unter der Bluse oder dem Oberteil noch ein T-Shirt tragen, allerdings darf es nicht länger sein als das Oberteil und darunter hervorschauen. Tragen Sie keine saloppe, figurbetonte oder legere Kleidung. Tragen Sie keine T-Shirts, Sweatshirts, Poloshirts oder legere Oberteile und auch keine Oberteile mit einem tiefen Ausschnitt. Die Ärmel müssen die Schultern und den oberen Teil der Arme, auch die Achselhöhlen, vollständig bedecken, damit man das Garment nicht sieht. Oberteile mit Ärmelansatz dürfen nicht allein getragen werden, sie können aber unter einer Bluse oder einem Oberteil getragen werden, damit es anständiger aussieht. Beispiele für Blusen und Oberteile ansehen.

    Röcke und Anzughosen

    Die Röcke müssen so lang sein, dass beim Stehen und Sitzen Knie und Kniekehle vollständig bedeckt werden. Der Schlitz darf beim Stehen oder Sitzen nicht über dem Knie enden. Wenn in Ihrer Mission mit dem Fahrrad gefahren wird, wählen Sie Röcke, die weit und lang genug sind, dass sie beim Fahrradfahren bequem und schicklich sind. 

    Da in manchen Gegenden der Welt immer häufiger ernsthafte Krankheiten durch Mückenstiche verursacht werden, sollten Sie in Jahreszeiten, in denen ein hohes Risiko von Mückenstichen besteht, während der regulären Missionsarbeit als zusätzlichen Schutz Anzughosen tragen. In Gebieten innerhalb der Mission, in denen es für Frauen (auch Missionarinnen) kulturell nicht akzeptabel ist, Hosen zu tragen, können Sie knöchellange Röcke tragen. In diesen Missionen wird Ihnen dringend empfohlen, auf unbedeckte Haut Insektenschutzmittel, die DEET enthalten, aufzutragen und die Außenseiten Ihrer Kleidung mit Insektiziden zu behandeln, um Krankheiten vorzubeugen, die von Insekten übertragen werden. Ob diese Richtlinie über das Tragen von Anzughosen für die Ihnen zugewiesene Mission zutrifft, steht im Abschnitt „Speziell für Ihre Mission“ in Ihrer Missionsberufung oder unter dem nachstehenden Link zur Liste der genehmigten Missionen.

    Genehmigte Missionen

    Falls es Ihnen gestattet ist, Stoffhosen zu tragen, sollten Sie diese nur während der regulären Missionsarbeit tragen. Wenn Sie in den Tempel gehen oder an einem Gottesdienst am Sonntag, an einer Führerschafts- oder Zonenkonferenz oder an einem Taufgottesdienst teilnehmen, sollten Sie weiterhin einen Rock oder ein Kleid tragen. Allerdings können Sie auf dem Weg zum Versammlungsort elegante Stoffhosen tragen und sich dann umziehen, bevor der Gottesdienst am Sonntag, die Führerschafts- oder Zonenkonferenz oder der Taufgottesdienst beginnt.

    Anzughosen und knöchellange Röcke sollten schicklich sein und seriös wirken. Tragen Sie keine Anzughosen, die zu eng sind, die über dem Knöchel enden oder die den Boden berühren. Sie sollten gut sitzen (weder zu eng noch zu weit sein) und einfarbig in gedeckten Farben sein. Anzughosen und Röcke sollten blickdicht und nicht freizügig, leger, zerknittert, ungepflegt oder zu ausgefallen sein. Tragen Sie keine bodenlangen Röcke, Hosenanzüge oder sehr weiten oder hautengen Hosen.

    Beispiele für geeignete Röcke und Anzughosen ansehen.

    Straßenkleidung

    Als zusätzlichen Schutz in bestimmten Klimazonen und Witterungsverhältnissen können Sie je nach Bedarf Handschuhe, einen Schal und eine Kopfbedeckung tragen. Wie auch bei anderen Accessoires sollten diese einfach und konservativ sein und keine Logos, Schriftzüge oder Bilder aufweisen. Mantel, Kopfbedeckung, Handschuhe und Schal sollen gut sitzen, Ihnen ein kompetentes Aussehen verleihen und für das Klima und die Witterungsverhältnisse in Ihrer Mission geeignet sein.

    Bei kühler Witterung sind Fleece- oder Strickmützen im Allgemeinen akzeptabel. Bei sonnigem Wetter darf ein Hut mit breiter Krempe getragen werden. Zusätzlich zu Sonnencreme kann ein Hut mit einer breiten Krempe Schutz vor den schädlichen Auswirkungen der Sonne bieten. Nehmen Sie einen Hut, bei dem die Krempe durchgehend mindestens 7,5 cm breit ist.

    Bitte tragen Sie keinen Hut, der bunt oder zu leger ist oder von Ihrer Botschaft ablenkt. Baseballkappen, Schirmmützen sowie Cowboy-, Fischer- und Filzhüte sind nicht akzeptabel. Tragen Sie keine Kopfbedeckung oder Handschuhe, wenn Sie sich in einem Gebäude befinden.

    Näheres dazu, was für Kopfbedeckungen geeignet und akzeptabel sind, finden Sie in Ihrer Missionsberufung im Abschnitt „Speziell für Ihre Mission“. Beispiele für Kopfbedeckungen ansehen.

    In kälteren Gegenden können Sie dunkle, schlichte Leggins unter einem längeren Rock tragen, damit Ihnen warm genug ist. Tragen Sie dazu Stiefel oder Nylonstrümpfe in ähnlicher Farbe, damit das Ende der Leggins nicht auffällt.

  • Unterwäsche

    Unterwäsche

    Wählen Sie BHs, die weiß oder cremefarben und bequem und anständig sind sowie aus haltbarem Material bestehen. Der Unterrock soll der Farbe und der Länge des Rockes entsprechen. Falls Sie mit dem Fahrrad unterwegs sind, können Sie aus Gründen des Anstands eine kurze Hose aus elastischem Material unter dem Rock tragen.

    Sie müssen keine Nylonstrümpfe oder eine Strumpfhose tragen, können es aber, vor allem dann, wenn es kühler ist. Strumpfhose oder Nylonstrümpfe sollen unauffällig sein. Kaufen Sie Strumpfhosen, Füßlinge (für Schuhe, die Sie zu einem Kleid tragen) oder Nylonstrümpfe in dezenten, neutralen Farben. Kaufen Sie keine grellbunten Nylonstrümpfe oder Strumpfhosen. Nylonstrümpfe und Strumpfhosen dürfen nur unauffällig und dezent gemustert sein; grobmaschige Strumpfhosen, Netzstrümpfe oder spitzenverzierte Strümpfe sind nicht erlaubt.

    Falls Sie Kniestrümpfe tragen, darf der obere Abschluss auch beim Sitzen nicht sichtbar sein. Rollsöckchen und dergleichen machen keinen seriösen Eindruck und sind daher ungeeignet.

  • Materialien und Pflege

    Materialien und Pflege

    Ihre Kleidung soll aus strapazierfähigen und pflegeleichten Materialien bestehen. Am besten sind Textilien, die in der Maschine oder mit der Hand gewaschen werden können und nicht leicht knittern oder verblassen. Für Kostüme und Jacken hat sich haltbares Gewebe aus Baumwolle, Wolle oder auch Polyester-Mischgewebe bewährt. Tragen Sie keine Jeansstoffe, keinen Kordsamt, kein Leder und auch keine Textilien, die leicht knittern oder nicht gebügelt werden können. 

  • Schuhe

    Schuhe

    Schuhe und Stiefel sollen praktisch, bequem, geschmackvoll und dem Klima und den Verhältnissen in Ihrer Mission angemessen sein. Tragen Sie um Ihrer Sicherheit willen keine Schuhe, die vorn oder hinten offen sind. Flache Schuhe oder solche mit niedrigem Absatz sind am besten, außer Ihr Missionspräsident hat etwas anderes genehmigt. Sie können auch Einlagen für die Schuhe verwenden, um Halt und Bequemlichkeit zu erhöhen. Tragen Sie für die Sonntagsversammlungen elegante Schuhe. Beispiele für geeignete Schuhe ansehen.

  • Accessoires

    Accessoires

    Aus Sicherheitsgründen sollen Handtasche, Schmuck und Accessoires einfach und dezent sein. Wir empfehlen, dass Sie Umhängetaschen oder Handtaschen verwenden, die aus haltbarem Material bestehen und einen kompetenten Eindruck erwecken; Rucksäcke sind nicht erlaubt.

    Ohrringe sollen nicht mehr als etwa 2 bis 3 Zentimeter vom Ohrläppchen herunterhängen. Tragen Sie nur einen Ohrring pro Ohr. Halsketten und Ringe sollen ebenfalls einfach und dezent sein. Tätowierungen, Nasenringe, sonstige Körperpiercings und Zehenringe sind nicht zulässig.

    Zum Schutz vor der Sonne können Sie eine einfache und konservative Sonnenbrille tragen. Allerdings sollten Sie sie weder in Gebäuden tragen, noch wenn Sie mit jemandem sprechen, es sei denn, es liegen medizinische Gründe vor. Tragen Sie keine Sonnenbrille mit sehr buntem Gestell oder verspiegelten Gläsern. Beispiele für geeignete Sonnenbrillen für Missionare ansehen.

    Gürtel können aus funktionalen Gründen getragen werden oder weil es gut aussieht. Wählen Sie schlichte Gürtel von dezenter Farbe und Machart. Beispiele für geeignete Accessoires und Handtaschen ansehen.

  • Sportbekleidung und Kleidung für besondere Aktivitäten

    Sportbekleidung und Kleidung für besondere Aktivitäten

    Üblicherweise tragen Sie am Vorbereitungstag in der Öffentlichkeit die normale Missionarskleidung. Für besondere Aktivitäten kann es jedoch notwendig sein, dass Sie sich zwangloser kleiden. Sie können eine einfache Hose oder Jeans, einige unauffällige T-Shirts, locker sitzende Sportkleidung, ein Paar Turnschuhe und bequeme Freizeitkleidung mitnehmen. Achten Sie darauf, dass Sie sich bei allem, was Sie unternehmen, sehr schicklich kleiden – besonders bei Aktivitäten, bei denen Sie sich bücken oder vornüber beugen müssen. Tragen Sie keine Hüftjeans oder T-Shirts mit weitem Ausschnitt. Beispiele für Sportbekleidung und Kleidung für besondere Aktivitäten ansehen.